Schweinehaltung: Saarland muss sich Normenkontrolle anschließen

Meyer-Gluche: Leid von Millionen Schweinen ein Ende setzen

Die Saar-Grünen fordern die Landesregierung auf, sich dem Normenkontrollantrag Berlins gegen die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung beim Bundesverfassungsgericht anzuschließen. Grünen-Generalsekretärin Meyer-Gluche betont, die Landesregierung müsse den Berliner Senat darin unterstützen, dem massenhaften Einpferchen von Schweinen auf minimalstem Raum ein Ende zu setzen. Die Untätigkeit der Bundesregierung dürfe nicht länger hingenommen werden.

Dazu erklärt Generalsekretärin Barbara Meyer-Gluche: „Das Saarland muss Verbraucherschutzsenator Behrendt und den Berliner Senat darin unterstützen, dem Leid von Millionen Schweinen in unseren Ställen ein Ende zu setzen. Tierschutz ist seit 2002 als Staatsziel im Grundgesetz verankert. Es wird Zeit, dass diesem Staatsziel auch endlich in den Gesetzen, Verordnungen und damit in der Praxis Rechnung getragen wird. Insbesondere ist es gegenüber den Verbraucherinnen und Verbraucher nicht mehr vermittelbar, warum diese weiter Fleich gequälter Tiere essen sollen.“

Verwandte Artikel