Grüne drängen auf rasche Fleisch-Kennzeichnung

Schöpfer: „Minister Jost muss das Thema bei Verbraucherschutzministerkonferenz voranbringen“

Die saarländischen Grünen unterstützen die Forderung der Verbraucherzentralen und Umweltschützer*innen nach einem staatlichen Fleisch-Siegel mit Angaben zur Haltung von Tieren. Sie fordern Umwelt- und Verbraucherschutzminister Reinhold Jost (SPD) auf, das Thema auf die Agenda der Verbraucherschutzministerkonferenz zu setzen, deren Vorsitz das Saarland in diesem Jahr hat.

Grünen-Landeschefin Tina Schöpfer erklärt dazu: „Anfang April wird der Discounter Lidl eine eigene Fleisch-Kennzeichnung einführen. Das ist zwar grundsätzlich begrüßenswert, aber es wird zu einem bunten Durcheinander von Labels kommen, wenn Supermarktketten nun in Eigenregie das machen, was die Bundesregierung jahrelang versäumt hat, nämlich eine klare und transparente Fleisch-Kennzeichnung einzuführen, aufgrund derer die Verbraucherinnen und Verbraucher eine bewusste Kaufentscheidung treffen können. Nach jahrelangen Diskussionen muss das staatliche Tierwohl-Label nun endlich eingeführt werden. Wir fordern Minister Jost auf, dieses Thema bei der Verbraucherschutzministerkonferenz, deren Vorsitz zurzeit das Saarland hat, auf die Agenda zu setzen.“

Verwandte Artikel