Grüne für WLAN in allen Bahnen und Bussen

Tressel: Saarland hinkt bei Digitalisierung im öffentlichen Personennahverkehr weit hinterher

Die Saar-Grünen haben Verkehrsministerin Rehlinger aufgefordert, kostenfreies WLAN nicht nur im SÜWEX, sondern in allen Zügen und Bussen einzurichten. Zugleich sei das derzeit beim SÜWEX angebotene Datenvolumen von 50 MB für eine zeitgemäße Internetnutzung unzureichend und müsse erhöht werden. Grünen-Landeschef Tressel betonte, wer mehr Fahrgäste für Busse und Bahnen begeistern wolle, müsse auch entsprechende digitale Angebote machen. Das Saarland hinke hier im Vergleich zu anderen Bundesländern weit hinterher. Es gebe zu wenige elektronische Fahrgastinformationssysteme und immer noch keine Online- bzw. Handytickets.

„Die Einrichtung von WLAN in den SÜWEX-Zügen bis Februar 2019 war mehr als überfällig. Andernorts ist mobiles Internet in Bahnen und Bussen bereits nicht mehr wegzudenken. Allerdings ist das angebotene schnelle Datenvolumen von lediglich 50 MB für eine zeitgemäße Internetnutzung unzureichend“, sagt Markus Tressel MdB, Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Saar. Verkehrsministerin Rehlinger müsse dafür Sorge tragen, dass WLAN zügig in allen Bahnen und Bussen eingerichtet werde. „Wer mehr Fahrgäste für die Nutzung von Bahnen und Bussen begeistern will, muss ein attraktives und zeitgemäßes Angebot bieten. Mobiles Internet mit ausreichend schnellem Datenvolumen muss endlich auch in den Zügen und Bussen im Saarland selbstverständlich werden.“

Der Grünen-Politiker hat in diesem Zusammenhang Verkehrsministerin Rehlinger aufgefordert, die Digitalisierung im öffentlichen Personennahverkehr zu forcieren. Tressel weiter: „Wir brauchen mehr und bessere digitale Lösungen, die eine flexible und einfache Nutzung von Bussen und Bahnen ermöglichen – idealerweise auch verknüpft mit anderen Verkehrsträgern. Das Saarland hinkt dieser Entwicklung im Bundesländervergleich weit hinterher. Landesweit existieren noch zu wenige elektronische Fahrgastinformationssysteme an den Bahnhöfen, Haltestellen und in den Fahrzeugen. Zugleich gibt es immer noch kein Online- bzw. Handyticket im SaarVV.“

Verwandte Artikel